Polizzen-Rückabwicklung

Eine Lebensversicherung ist eine gute Investition,

die unter anderem Ihre Pensionsvorsorge darstellen oder Ihre Eigenheimfinanzierung nach Ablauf bezahlen soll. Leider konnten viele Versicherer ihre Gewinnprognosen nicht erreichen, was für Sie folgende Konsequenzen haben kann:

  • Entstehung einer Deckungslücke im Falle von endfälligen Darlehen (meist Fondspolizzen)
  • schlechte Renditen, Verluste im Vergleich zu anderen – attraktiveren - Anlagemöglichkeiten
  • geringe Rückkaufswerte vor allem in den ersten Jahren der Versicherungslaufzeit

Nun gibt es eine Möglichkeit Ihre Entscheidung, in eine Lebensversicherung zu investieren, neu zu überdenken und unter Umständen rückgängig zu machen!

Dies bedeutet, dass Sie unter Umständen fast alle Ihre eingezahlten Beträge zuzüglich 4% Zinsen per anno zurückerhalten können, wobei jeder Fall individuell geprüft werden muss.

Sollte dies für Sie von Interesse sein, sind Sie hier genau richtig!

Nutzen Sie unser neues Portal, um Ihre Polizze direkt prüfen zu lassen!

Chancen kriegt man nicht, Chancen ergreift man!

Tatuljan, David

Jeder, der einen Versicherungsvertrag abschließt, hat bestimmte Rücktrittsrechte, die gesetzlich geregelt sind. Über diese Rücktrittsrechte muss Sie die Versicherung anlässlich des Vertragsabschlusses bzw. spätestens mit Zusendung der Versicherungsdokumente ausreichend belehren.

Nun haben einige Versicherungen diese Belehrungen nicht, falsch oder unzureichend vorgenommen, was dazu führen kann, dass der Versicherungsnehmer von seinem Versicherungsvertrag unbefristet zurücktreten kann. Dies hat der Oberste Gerichtshof richtungsweisend am 02.09.2015 entschieden, Sie können die Entscheidung hier herunterladen.

Dies bedeutet, dass Sie alle eingezahlten Prämien zuzüglich von ca 4% Zinsen (eventuell etwas mehr), zurückerhalten können. Sie müssen sich lediglich eines Anteil für die Risikotragung (Todesfall, Berufsunfähigkeit) - sofern vereinbart – anrechnen lassen. Dies kann in vielen Fällen nun bedeuten, dass ein Rücktritt für Sie einen Gewinn bedeuten würde.

Denn viele Versicherungen haben bisher eine geringere Rendite erzielt als anfänglich prognostiziert wurde. Natürlich zahlen die Versicherungen zumeist nicht freiwillig zurück, Sie benötigen dazu daher:

  1. Eine Berechnung eines Gutachters bzw. Versicherungsmathematikers, wie viel Ihr Rückforderungsanspruch ausmacht und
  2. einen kompetenten auf diesen Bereich spezialisierten Rechtsanwalt, der Sie hier bestmöglich und fachkundig durch das gesamte Verfahren begleitet.

Beides kostet natürlich Geld und birgt ein finanzielles Risiko. An dieser Stelle kommen wir als Prozessfinanzierer ins Spiel.

Was ist das, ein Prozessfinanzierer?

Kurz gesagt: Wir finanzieren Ihren Prozess. Wir schließen mit Ihnen eine Vereinbarung, wonach wir für Sie Ihren möglichen Anspruch prüfen und – wenn eine Rückabwicklung möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist – gegenüber der Versicherung durchsetzen.

Wir heben für diese Prüfung pro Kunden lediglich einen pauschalen Unkostenbeitrag von EUR 70,00 zuzüglich 20% USt, somit EUR 84,00, ein. Sie können damit so viele Lebensversicherungen von Ihnen überprüfen lassen, wie Sie wollen, der Unkostenbeitrag fällt pro Person nur einmal an.

Dafür übernehmen wir das volle Kostenrisiko, dies bedeutet die Bezahlung von…

  1. Rechtsanwaltskosten der Überprüfung Ihres Versicherungsvertrages und Einschätzung der möglichen Prozesschancen
  2. Im Falle einer positiven Beurteilung die Kosten des Gutachtens bzw eines Versicherungsmathematikers für die Erstellung der Berechnung der genauen Rückforderungshöhe (der Rechner auf der Startseite liefert nur einen Näherungswert)
  3. Übernahme der Rechtsanwaltskosten für die Zahlungsaufforderung gegenüber der Versicherung
  4. Übernahme der Rechtsanwaltskosten für die Verhandlungen mit Ihrer Versicherung betreffend die Rückabwicklung Ihres Vertrages und Zahlung des Rückabwicklungswertes
  5. Sollten wir klagen müssen und die Prozessaussichten aus Sicht des Rechtsanwaltes gut sein, übernehmen wir die Kosten der Gerichtsgebühr (Pauschalgebühr).
  6. Schließlich bezahlen wir in diesem Fall sämtliche Prozesskosten des Gerichtsverfahrens (bei einer Klagesumme von EUR 20,000,00 beträgt das Kostenrisiko circa EUR 16.000).

Im Ergebnis übernehmen wir Ihr gesamtes Kostenrisiko. Wir erhalten dafür im Erfolgsfall – und nur dann – ein Honorar dafür, dass wir mehr als den Ihnen laut Versicherungspolizze zustehenden Rückkaufswert für Sie erkämpfen.

Sie sitzen somit mit uns in einem Boot. Sie können sich auf uns verlassen, denn wir kennen dieses Geschäft gut und unsere Anwälte sind Spezialisten.

Alle Vorteile im Überblick

Komplett neuer offener Markt

Rückerstattung der Beiträge

4% Zinsen ab Beginn

Keine Rechtsanwaltskosten

Keine Verhandlungskosten

Keine Gutachterkosten

Auch gekündigte Verträge

Fragen und Antworten

Das Wichtigste haben wir für Sie auf einen Blick zusammengefasst:

Im Gegensatz zu einer Sammelklage zielen wir nicht auf eine Pauschalabfertigung ab, sondern tragen jeden Fall gesondert vor, damit wir für Sie den größtmöglichen Nutzen herausholen.

Eine Sammelklage kann 1 bis 2 Jahre in Anspruch nehmen! Bei uns bekommen Sie in einem Zeitraum von wenigen Wochen bis zu einigen Monaten ihr Geld zurück.

Betroffen sind alle Lebensversicherungs-Polizzen, welche seit dem 1.1.1994 abgeschlossen worden sind.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Vertrag noch aufrecht ist. Auch längst gekündigte oder beitragsfrei gestellte Lebensversicherungen sind betroffen.

Über 80 Prozent aller Verträge sind betroffen. Auch bereits gekündigte.

Wir überprüfen das unverbindlich für Sie! Kontaktieren Sie uns einfach!

Bei Lebensversicherungen, welche zur Sicherstellung eines Kredites verwendet wurden, gilt dasselbe Prinzip.

Unsere Experten kümmern sich um die Freigabe der Verträge. Im besten Fall können Sie dadurch Ihre Finanzierung schneller zurück zahlen, oder Ihre monatlichen Kosten sinken deutlich.

Unsere Experten haben die Möglichkeit, sämtliche fehlende Unterlagen direkt bei den Versicherungen binnen weniger Tage anzufordern.

Nutzen Sie die Möglichkeit der unverbindlichen Kontaktaufnahme.

Dies hängt unter anderem davon ab, ob sich die Versicherung auf eine Klage einlässt oder einen außergerichtlichen Vergleich anstrebt. Sie werden von uns über alle Schritte auf dem Laufenden gehalten.

Im günstigsten Fall sprechen wir von einem Zeitraum von etwa 14 Tagen, bis hin zu einigen Monaten.

Neben der Auftragserteilung benötigen wir lediglich einen Scan oder Kopie Ihrer Polizze. Unsere Experten unterstützen Sie dabei gerne. Auch wenn Sie die Dokumente nicht mehr haben sollten.

Alle weiteren Schritte übernehmen wir. Sie werden natürlich laufend über sämtliche Entwicklungen informiert.

Wir berechnen eine Überprüfungsgebühr in der Höhe von 84,00 EUR (inkl. USt.). Darunter fallen unter anderem die Bestellung eines gerichtlich beeideten Sachverständigen, die Klagseinbringung sowie Vorbereitung und andere logistische und rechtliche Punkte.

Für die von uns erbrachten Leistungen werden im Erfolgsfall knapp 35% des Mehrwertes als Erfolgshonorar einbehalten. Für Sie entstehen zu keinem Zeitpunkt des gesamten Prozesses etwaige Kostenrisiken.

Nein, es handelt sich um Einzahlungen welche bereits in der Vergangenheit versteuert wurden.

Der Versicherungsschutz bei eventuellen weiteren Verträgen bleibt aufrecht.